Interessante Situation wieder mal bei der Foxy Open Stage im RAW: Erste Hälfte Harold mit den Peperonis. Zweite Hälfte Open Stage Games für Zuschauer.
Es mag seltsam wirken, aber tatsächlich kam die zweite Hälfte wesentlich besser an.
Vielleicht lag es am Harold, aber ich vermute viel eher, es lag daran, dass Foxys und Peperonis versucht haben, sehr „höflich“ zu spielen. Alles wird hübsch akzeptiert, aber es gibt keine Hürden, stattdessen Smalltalk. Acht Spieler, davon drei kranke, die nichts falsch machen wollen.
Bei allem Chaos und allerlei Geschmacklosigkeiten muss man doch sagen, dass in der zweiten Hälfte von den Zuschauern wesentlich mehr gewagt wurde. Und das ist es letztlich (habe ich das hier neulich schon gesagt), was man als Zuschauer bewundert.

Open Stage
Markiert in:     

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.