In einem taz-Interview
„Je länger ich schreibe, desto mehr bin ich davon überzeugt, dass für mich die wichtigste Aufgabe darin besteht, mir selbst aus dem Weg zu gehen. Wenn ich es schaffe, mich für die Dauer meiner Arbeit zu absentieren, dann wird sie besser und findet auch ein größeres Publikum. Texte, in denen ich zu präsent bin, altern dagegen nicht so gut.“
taz, 14.3.08

William Gibson übers Schreiben
Markiert in:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.