Jeder Zuschauer hält sich für objektiv. Dennoch wissen wir, dass es eine Rolle spielt, wo das Publikum sitzt und wie es sitzt:

  • Möglichst dicht beieinander. Darauf sollte man vor allem achten, wenn der Raum vergleichsweise groß ist. Große Tische, weit auseinanderstehende Stühle lassen das Publikum verloren erscheinen. Es ist schwieriger, sie anzuspielen. In einer kompakten Publikumsgruppe pflanzt sich das Lachen auch leichter fort.
  • Nicht zu bequem. Sofas und Sessel laden zum Lümmeln ein. Man wird als Zuschauer schneller träge.

Also: Positiv und möglichst vor der Show darauf hinweisen, dass die Zuschauer mehr davon haben, wenn sie in den vorderen Reihen sitzen („solange noch Plätze frei sind.“)

Publikum kompakt
Markiert in:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.