Sie fand sich plötzlich wieder in der Mitte
– da der, dort jener. „Dass mir das geschieht!
Ich hielt mich nie für derart angebrüht.“
zwar nicht die Lachende, gleichwohl die Dritte.

Aus dem Dilemma führen keine Schritte.
Mit Dreien ist es stets das alte Lied:
Du kannst es managen, solang es glüht.
Am Ende halfen nur noch klare Schnitte.

Sie löste sich von einem, denn sie fand,
es sei nur fair, schenk ich ihm reinen Wein.
Und mit dem anderen ein sichres Band.

Auch den verließ sie, denn er ward zum Schwein.
Einst war’s die Mitte, jetzt der Rand der Wand.
Zu dritt ist’s besser noch als ganz allein.

Mittelstand (ménage à trois)
Markiert in:     

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.