Der Arm geschmückt mit fünfundvierzig goldnen Reifen.
Die tiefen Narben auf der Wange sind gewollt.
In stiller Würde lässt er seine Blicke schweifen.
Ein jeder Gast an diesem Tag Respekt ihm zollt.

Er trägt die Hitze stoisch unter seinem Schirme,
den ohne Murr’n ein edler Diener für ihn trägt
Und rinnt ihm doch ein Tropfen Schweiß von seiner Stirne,
verdunstet er, bevor er noch zu Boden fällt.

Ein kleines Lächeln wandert durch die Häuptlingsmiene.
Noch zählt in diesem Land sein Wort und seine Macht.
Denn dass der Chief dem eignen Land und Volke diene,
darüber angestrengt das Müttergremium wacht.

Häuptling auf dem panafrikanischen Treffen
Markiert in:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.