Im Grunde ist es ja völliger Quatsch anzunehmen, dass jeder, der eine Reihe von Improkursen belegt hat, auf die Bühne muss. Ich möchte sogar sagen, dass ein Drittel der Improschüler den Kurs belegt haben, weil sie sich für unspontan halten, von extremem Lampenfieber geplagt sind usw.
Sicherlich helfen ihnen die Kurse, diese Furcht abzulegen, aber können wir glauben, dass jeder von ihnen ein Bühnengenie ist?

Alle zu Bühnenprofis machen?
Markiert in:     

Ein Kommentar zu „Alle zu Bühnenprofis machen?

  • 2010-11-25 um 01:29
    Permalink

    nein, aber ich denke jeder der 1* vor publikum gespielt hat kriegt eine andere "seriosität" rein – ab dann kann man sich motzen, wimpen und all diese privaten ausweichmanöver nicht mehr leisten – und das ist per se ein großer lernwert.

    viell. unterscheide man besser impro als theatrale kunst und solche als selbsterfahrung – für letztere sollte man kein publikum instrumentalisieren!

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.