In kleineren Ensembles von 3-4 Schauspielern ist man auf Figuren-Effizienz angewiesen, d.h. weniger Szenen-Passagiere, mehr tragende Figuren, die die Szene inhaltlich vorantreiben.
In flexiblen Teams kann natürlich jeder verschiedene Figuren spielen, nur muss dies dann sehr deutlich werden, durch Kostüm oder stark veränderte Figur – Obacht, dass man nicht chargiert.
Beim Improvisieren zu zweit ist mir dieses Problem nie untergekommen, da dann ja beider immer 100% geben.
Größere Ensembles wiederum können sich den Luxus von Begleitfiguren leisten und sollten davon auch Gebrauch machen – immer schön aus den Vollen schöpfen.

Figuren-Effizienz
Markiert in:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.